Angebote zu "Siebdruck-Rahmen" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Marabu Siebdruck-Rahmen
6,00 € *
zzgl. 4,50 € Versand

Toller Marabu Siebdruck-Rahmen aus Holz in der Größe  ca. 25 x 18,8 x 5 cm. Dieser Rahmen ist 100 % FSC zertifiziert. Der Siebdruck-Rahmen ist perfekt abgestimmt für Textildruck mit wasserbasierten Druckfarben. Das 51 T Siebgewebe des Rahmens ist ideal für den Druck auf dunklen und hellen Textilien mit der Textil Print Farbe.  Siebdruck ist ein Druckverfahren, bei dem die Druckfarbe mit Hilfe eines Rakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das Textilstück, wie Kissenhülle, Sets, Tischläufer, Stofftasche oder T-Shirt gedruckt wird. Die Stellen des Gewebes an denen dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes mit Hilfe einer Papierschablone farbundurchlässig gemacht. Das Motiv wird ausgeschnitten und kann dann reproduziert werden. Für den Siebdruck wird lediglich, eine Siebdruck-Rahmen, eine Schablone, ein Cutter, etwas Klebeband, ein Rakel und Druckfarbe benötigt.  Form: Rechteckig, L: 18,8 cm, H: 25 cm, Material: Holz, Kunststoff

Anbieter: Vbs-hobby.com
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Spezialanwendungen der Druckverfahren
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Textil, Druck, Werken, Note: 1,0, Fachhochschule St. Pölten (Medientechnik), 56 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff 'Spezialanwendungen der Druckverfahren' versteht man im Allgemeinen das Bedrucken von Bedruckstoffen wie Tapeten, Textilien, Bodenbelägen, Keramiken, Tuben, Dosen, Schildern und so weiter. Im Gegensatz zu anderen Bereichen des modernen Lebens, in denen klassische Methoden der Fertigung meistens durch modernere, durch Computereinsatz unterstützte Methoden, vollständig ersetzt werden, können gerade im Printbereich klassische (historisch verwurzelte, lang erprobte und bewährte Verfahren) und alternative Methoden (jene die auf dem letzten Stand der Technik beruhen), je nach Bedruckstoff nebeneinander existieren oder einander ergänzen. In dieser Diplomarbeit werden zu Beginn die klassischen Druckverfahren Hoch-, Tief- Flach-, und Siebdruck kurz beschrieben um in den folgenden Kapiteln die Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Anwendung dieser in Bezug auf Spezialdruckverfahren leichter feststellen zu können. Konkret geht diese Arbeit im Rahmen der Spezialdruckverfahren auf die Teilgebiete Tapeten und Textilien ein. Das Kapitel über Tapeten enthält zu Beginn Informationen über deren historische Entwicklung. In weiterer Folge wird auf die beliebtesten sich am Markt befindlichen Tapetenarten, deren Bestandteile, Herstellungstechniken und jeweiligen Charakteristika eingegangen. Abschliessend werden noch Symbole, die im Zusammenhang mit der Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen, als auch im Bezug auf die Verarbeitung der Tapete stehen, erläutert. Bei dem Kapitel über den Textildruck erfolgt anfangs eine Erläuterung der historischen Entwicklung. In Folge werden die unterschiedlichen Druckarten vorgestellt, sowie die möglichen Behandlungen von Textilien vor dem eigentlichen Druck beschrieben. Als nächstes werden die zur Verfügung stehenden Farbgruppen erklärt und die wichtigsten Drucktechniken erläutert, auf die eine Beschreibung der möglichen Behandlungsschritte nach dem eigentlichen Druck folgt. Zum Schluss werden noch die wichtigsten Pflegesymbole bei Textilien behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Spezialanwendungen der Druckverfahren
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Textil, Druck, Werken, Note: 1,0, Fachhochschule St. Pölten (Medientechnik), 56 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff 'Spezialanwendungen der Druckverfahren' versteht man im Allgemeinen das Bedrucken von Bedruckstoffen wie Tapeten, Textilien, Bodenbelägen, Keramiken, Tuben, Dosen, Schildern und so weiter. Im Gegensatz zu anderen Bereichen des modernen Lebens, in denen klassische Methoden der Fertigung meistens durch modernere, durch Computereinsatz unterstützte Methoden, vollständig ersetzt werden, können gerade im Printbereich klassische (historisch verwurzelte, lang erprobte und bewährte Verfahren) und alternative Methoden (jene die auf dem letzten Stand der Technik beruhen), je nach Bedruckstoff nebeneinander existieren oder einander ergänzen. In dieser Diplomarbeit werden zu Beginn die klassischen Druckverfahren Hoch-, Tief- Flach-, und Siebdruck kurz beschrieben um in den folgenden Kapiteln die Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Anwendung dieser in Bezug auf Spezialdruckverfahren leichter feststellen zu können. Konkret geht diese Arbeit im Rahmen der Spezialdruckverfahren auf die Teilgebiete Tapeten und Textilien ein. Das Kapitel über Tapeten enthält zu Beginn Informationen über deren historische Entwicklung. In weiterer Folge wird auf die beliebtesten sich am Markt befindlichen Tapetenarten, deren Bestandteile, Herstellungstechniken und jeweiligen Charakteristika eingegangen. Abschliessend werden noch Symbole, die im Zusammenhang mit der Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen, als auch im Bezug auf die Verarbeitung der Tapete stehen, erläutert. Bei dem Kapitel über den Textildruck erfolgt anfangs eine Erläuterung der historischen Entwicklung. In Folge werden die unterschiedlichen Druckarten vorgestellt, sowie die möglichen Behandlungen von Textilien vor dem eigentlichen Druck beschrieben. Als nächstes werden die zur Verfügung stehenden Farbgruppen erklärt und die wichtigsten Drucktechniken erläutert, auf die eine Beschreibung der möglichen Behandlungsschritte nach dem eigentlichen Druck folgt. Zum Schluss werden noch die wichtigsten Pflegesymbole bei Textilien behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Spezialanwendungen der Druckverfahren
43,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Textil, Druck, Werken, Note: 1,0, Fachhochschule St. Pölten (Medientechnik), 56 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff 'Spezialanwendungen der Druckverfahren' versteht man im Allgemeinen das Bedrucken von Bedruckstoffen wie Tapeten, Textilien, Bodenbelägen, Keramiken, Tuben, Dosen, Schildern und so weiter. Im Gegensatz zu anderen Bereichen des modernen Lebens, in denen klassische Methoden der Fertigung meistens durch modernere, durch Computereinsatz unterstützte Methoden, vollständig ersetzt werden, können gerade im Printbereich klassische (historisch verwurzelte, lang erprobte und bewährte Verfahren) und alternative Methoden (jene die auf dem letzten Stand der Technik beruhen), je nach Bedruckstoff nebeneinander existieren oder einander ergänzen. In dieser Diplomarbeit werden zu Beginn die klassischen Druckverfahren Hoch-, Tief- Flach-, und Siebdruck kurz beschrieben um in den folgenden Kapiteln die Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Anwendung dieser in Bezug auf Spezialdruckverfahren leichter feststellen zu können. Konkret geht diese Arbeit im Rahmen der Spezialdruckverfahren auf die Teilgebiete Tapeten und Textilien ein. Das Kapitel über Tapeten enthält zu Beginn Informationen über deren historische Entwicklung. In weiterer Folge wird auf die beliebtesten sich am Markt befindlichen Tapetenarten, deren Bestandteile, Herstellungstechniken und jeweiligen Charakteristika eingegangen. Abschließend werden noch Symbole, die im Zusammenhang mit der Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen, als auch im Bezug auf die Verarbeitung der Tapete stehen, erläutert. Bei dem Kapitel über den Textildruck erfolgt anfangs eine Erläuterung der historischen Entwicklung. In Folge werden die unterschiedlichen Druckarten vorgestellt, sowie die möglichen Behandlungen von Textilien vor dem eigentlichen Druck beschrieben. Als nächstes werden die zur Verfügung stehenden Farbgruppen erklärt und die wichtigsten Drucktechniken erläutert, auf die eine Beschreibung der möglichen Behandlungsschritte nach dem eigentlichen Druck folgt. Zum Schluss werden noch die wichtigsten Pflegesymbole bei Textilien behandelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot
Spezialanwendungen der Druckverfahren
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Textil, Druck, Werken, Note: 1,0, Fachhochschule St. Pölten (Medientechnik), 56 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff 'Spezialanwendungen der Druckverfahren' versteht man im Allgemeinen das Bedrucken von Bedruckstoffen wie Tapeten, Textilien, Bodenbelägen, Keramiken, Tuben, Dosen, Schildern und so weiter. Im Gegensatz zu anderen Bereichen des modernen Lebens, in denen klassische Methoden der Fertigung meistens durch modernere, durch Computereinsatz unterstützte Methoden, vollständig ersetzt werden, können gerade im Printbereich klassische (historisch verwurzelte, lang erprobte und bewährte Verfahren) und alternative Methoden (jene die auf dem letzten Stand der Technik beruhen), je nach Bedruckstoff nebeneinander existieren oder einander ergänzen. In dieser Diplomarbeit werden zu Beginn die klassischen Druckverfahren Hoch-, Tief- Flach-, und Siebdruck kurz beschrieben um in den folgenden Kapiteln die Ähnlichkeiten und Unterschiede in der Anwendung dieser in Bezug auf Spezialdruckverfahren leichter feststellen zu können. Konkret geht diese Arbeit im Rahmen der Spezialdruckverfahren auf die Teilgebiete Tapeten und Textilien ein. Das Kapitel über Tapeten enthält zu Beginn Informationen über deren historische Entwicklung. In weiterer Folge wird auf die beliebtesten sich am Markt befindlichen Tapetenarten, deren Bestandteile, Herstellungstechniken und jeweiligen Charakteristika eingegangen. Abschließend werden noch Symbole, die im Zusammenhang mit der Resistenz gegenüber Umwelteinflüssen, als auch im Bezug auf die Verarbeitung der Tapete stehen, erläutert. Bei dem Kapitel über den Textildruck erfolgt anfangs eine Erläuterung der historischen Entwicklung. In Folge werden die unterschiedlichen Druckarten vorgestellt, sowie die möglichen Behandlungen von Textilien vor dem eigentlichen Druck beschrieben. Als nächstes werden die zur Verfügung stehenden Farbgruppen erklärt und die wichtigsten Drucktechniken erläutert, auf die eine Beschreibung der möglichen Behandlungsschritte nach dem eigentlichen Druck folgt. Zum Schluss werden noch die wichtigsten Pflegesymbole bei Textilien behandelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 22.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe